​Elternbildung


Vorträge (Themen)

  • Strategien glücklicher Paare (Peter Michalik)
    Was glückliche Paare tun, können Sie in vielen Ratgebern nachlesen.
    Doch wie sieht es im Alltag aus? Wie können Sie das Wissen umsetzen, wenn die Zeit knapp ist, der Partner lange arbeitet, die Kinder einem fordern und Sie am Abend total erschöpft sind? Erfahren Sie ganz konkret, wie Sie die Qualität Ihrer Beziehung verbessern können, auch wenn zum Beispiel der Partner nicht mitmacht. Aus der Praxis für die Praxis.
  • Kommunikation in der Partnerschaft (Peter Michalik)
    ​​​​Alltag aus? Wie können Sie das Wissen umsetzen, wenn die Zeit knapp
  • Schlaf Kindlein Schlaf (Sara Michalik)
    ​​Viele Kinder und Jugendliche haben Schwierigkeiten beim Ein- und Durchschlafen. Diese Schlafprobleme machen Eltern oft stark zu schaffen; sie rauben Kräfte und machen unsicher. Oft sind diese Probleme vorübergehend, manchmal halten sie sich aber auch hartnäckig. Häufiger kommt man als betroffene Familie in einen Teufelskreislauf und die Angst vor dem Schlafproblem hält ungute Muster aufrecht und stabilisiert oder verstärkt gar die Problematik.
    Diese Weiterbildung gibt Ihnen Einblick,
    • was ein „guter, normaler“ Schlaf ist und wie dieser gefördert werden kann,
    • was mögliche Ursachen für Schlafprobleme in unterschiedlichen Lebensphasen sein können,
    • wie Sie Ihr Kind bei Schlafproblemen unterstützen können und
    • wann man von einer Schlafstörung spricht und ärztliche Hilfe aufsuchen muss.
    Neben der Vermittlung von Wissen, lernen Sie praktische, erprobte Tipps kennen und bekommen Gelegenheit, sich über Ihre eigenen Erfahrungen auszutauschen.
    Diese Veranstaltung ist geeignet für Eltern mit Kindern zwischen 5 – 18 Jahren.
  • Pubertät als Chance für Eltern, Lehrpersonen, Lehrmeister, 2 Abende (Sara Michalik)
    ​... und allen, die sich mit jungen Menschen beschäftigen.
    ​1. Abend 
    Pubertät ist eine Tatsache, keine Krankheit 
    An diesem Abend erfahren Sie, welchen Einfluss die körperliche, sexuelle und psychische Entwicklung auf Jugendlichen haben und wie sich diese Veränderung auf unsere Beziehungen zu Jugendlichen auswirken können. Neben der Vermittlung von Wissen wird es Raum für Erfahrungsaustausch und Diskussion geben.

    ​2. Abend
    Von Erziehung zu Beziehung
    Aufbauen auf den Inhalt des ersten Abends werden auf besondere Herausforderungen, die an uns Erwachsene gestellt werden, eingegangen und aufgezeigt, dass nicht mehr Erziehung sondern (noch) viel mehr Beziehung gefordert wird. Letztendlich sollte deutlich werden, wie die Veränderungen in der Pubertät zur Chance für alle werden kann.
    Themen: Kommunikation, Vertrauen, Grenzen setzten / Umgang mit Regeln und Regelverstössen, Eigenverantwortung und Selbständigkeit.

  • Umgang mit ADHS/ADS für Eltern und Lehrpersonen 2 Abende (Sara Michalik)
    1. Abend
    Wenn das eigene Kind auffalliges Verhalten zeigt, sind die meisten Eltern verunsichert. In wie weit ist uberdrehtes Verhalten normal und ab wann spricht man von Verhaltensauffalligkeit?
    Sowohl in der Fachwelt wie auch im Alltag sind die Begriffe ADHS / ADS immer gebrauchlicher. Doch was steckt hinter diesen Begriffen? Wie haufig kommt es vor, welche verschiedenen Erscheinungsformen zeigen sich und wie werden ADHS / ADS diagnostiziert?

    2. Abend
    Im zweiten Teil wird auf die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von ADHS und ADS eingegangen.Wie können wir Eltern in dieser heraus- fordernden Situation handeln?  Welche Massnahmen müssen getroffen werden um das Kind bestmöglich unterstützen zu können? Wo erhalten wir weitere fachliche Unterstützung und Informationen? Frau Michalik geht auch auf das umstrittene Medikament Ritalin ein: Wie und wann soll es eingesetzt werden?
    In der Bearbeitung dieser Fragen können gemeinsam Chancen und Grenzen heraus- gearbeitet sowie Tipps und Ratschläge ausgetauscht werden.

  • Psychologische Aspekte von Flucht und Asyl (Sara Michalik)
    Fluchtgründe und Flucht sind belastende, meist traumatisierende Ereignisse im Leben eines Menschen. Doch was bedeutet «traumatisierend» konkret?Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu folgenden Aspekten:
    • Was macht ein Trauma aus, was passiert mit dem Menschen?
    • Arten von Traumata und Auswirkungen auf die Gesundheit
    • Unmittelbare und längerfristige Reaktionen auf traumatische Erfahrungen
    • Vorgehen und Ziele in der Trauma-Therapie

      Was kann das heissen für Freiwillige im Austausch mit Geflüchteten? Wie gehen sie mit folgenden Fragen um?
    • Wie bleibe ich möglichst gut auf Augenhöhe?
    • Wie kann ich die Ressourcen von Flüchtlingen stärken?
    • Wie gelingt es mir, eine Balance zwischen Engagement und Abgrenzung zu finden?

Rahmenbedingugen

Die Vorträge dauern in der Regel zwei Stunden mit einer kurzen Pause ​.

Die Besucher erhalten Fachwissen verständlich vermittelt. Es gibt aber auch genügend Raum für Fragen und Anliegen und eine Austauschplattform für persönliche Erfahrungen.

Kosten der Vorträge ​400.00 Fr. (ab 50 km Anfahrt Fahrtspesen)
​Zweiteilige Veranstaltungen kosten 750 Fr. für zwei Abende (ab 50 km Anfahrt + Fahrtspesen)

Kosten der Vorträge von Sara und Peter Michalik zusammen: 650 Fr. pro Abend. (ab 50 km Anfahrt + Fahrtspesen)

Tagesseminare (8 Stunden) kosten 1200.00 Fr. (ab 50 km Anfahrt + Fahrtspesen)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen