Für Fachpersonen

Arbeit mit Tiersymbolen nach Alfons Aichinger

Die Arbeit mit Symbolen als hilfreiche Externalisierung in der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen.

Mittwoch . 6. März 2024 von 09.00 bis 17.00 Uhr

Wenn Persönlichkeitsanteile, Konflikte und innere Zustände durch Symbole externalisiert und auf eine äussere Bühne gebracht werden, ermöglicht dies einen kreativen Zugang zu verborgenen Welten. Durch die Teilearbeit mit Tierfiguren erfahren Kinder wie Erwachsene eine Verbindung mit eigenen inneren Dynamiken und kommen in Kontakt mit Innenwelten anderer Familienmitglieder.

Symptome wie Aggression, Zwänge, depressive Anteile oder Eifersucht werden beobachtbar gemacht und in Beziehung gesetzt zu anderen Persönlichkeitsanteilen und zu anderen relevanten Personen. Diese Technik der psychodramatischen Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen in Form von Tierfiguren ermöglicht neue Zugänge und unerwartete Lösungs- ansätze.

Klienten verstehen ihre unerwünschten Anteile besser, erkennen Symptome als Wegweiser und können daher ihre Ressourcen besser aktivieren. Neben theoretischen Hintergrundwissen und dem Vorstellen von Fallbeispielen wird die Arbeit mit Tier-symbolen nach dem Ansatz von Alfons Aichinger eingeübt.

Besondere Techniken wie die Arbeit mit Tiersymbolen bei Trennung / Scheidung oder bei psychisch kranken Eltern oder häuslicher Gewalt werden
ebenfalls vorgestellt.

Lernziele

Die Teilnehmenden lernen die erprobte Technik der Teilearbeit mit Tiersymbolen nach Alfons Aichinger kennen und anwenden. Sie wissen, in welchen Situationen es sich besonders eignet die Technik anzuwenden und welche besonderen Stärken diese mit sich bringt.

Kursleitung

lic. phil. Sara Michalik-Imfeld

Kosten:

400.- CHF

Seminarort:

5000 Aarau

Keine Angst vor Paaren – So gelingt Paarberatung

Die Hauptkompetenz in der Paarberatung besteht darin, sicher durch die komplexen emotionalen Erfahrungen der Paare zu navigieren, emotionale Prozesse zu begleiten und diese zu transformieren.

Schwerpunkt dieser Weiterbildung ist die praktische Arbeit mit Paaren und mit Einzelpersonen in Beziehungskonflikten. Mittels erprobter Interventionsstrategien fokussieren wir gezielt und mit Einbezug aller Sinneskanäle auf die erwünschten Erlebnisprozesse der Paare. Dadurch werden bewusste sowie unbewusste Ressourcen und Kompetenzen aktiviert und tragen zum Beratungserfolg bei.

Inhalte/Ziele

Sie lernen zentrale psychologische Wirkmechanismen hinter bewährten Paar-Interventionen kennen. Zudem bekommen Sie einen wirksamen Rahmen für die Umsetzung in der Praxis, d.h. ganz konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um Paare hilfreich und mit Leichtigkeit zu beraten.

Sie lernen:

  • Wie ein erfolgreiches Erstgespräch für Paare aufgebaut und strukturiert sein muss, damit es von den Klienten als zieldienlich erlebt wird.
  • Wie Sie eine transformative Allianz mit Paaren aufbauen und so optimale Ergebnisse mit Paaren erzielen können.
  • Wie Sie ambivalente Aufträge (in der Paarberatung ca. 90%) in sinnvolle und selbstwirksam erreichbare Zielvereinbarungen umwandeln können.
  • Was wichtige Wirkfaktoren für eine gute Emotionsregulation bei Paaren sind.
  • Die Aktivierung passender emotionaler Ressourcen als Schlüssel für eine nachhaltige Veränderung in der Paarberatung.
  • Wirksame Körperinterventionen im Paarsetting.
  • Utilisation sogenannter „Rückfälle“ in der Paarberatung als hilfreiche Informationsquellen für die weitere Entwicklung.
  • Was optimale Transferinterventionen in der Paarberatung sind und wie diese eingesetzt werden.

Neben dem Vorstellen der Techniken und konkreten Fallbeispielen wird die Arbeit auch praktisch eingeübt und gefestigt. Das Seminar verhilft Ihnen zu mehr Sicherheit und Leichtigkeit in der Paarberatung.

23./24.05.2024 & 04./05.07.2024  

SEMINARORT:
WILOB
Hendschikerstr. 5
5600 Lenzburg