Team Psychotherapie

Sara Michalik

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Sara Michalik

Jahrgang 1975
Mutter von 3 Kindern

FACHTITEL
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
Lehrperson Sekundarstufe II für Psychologie und Pädagogik

GRUNDAUSBILDUNG
Uni Bern: Kinder- und Jugendpsychologie, Pädagogik und Psychopathologie. Lizentiat: Neuropsychologie
PH Bern: Höheres Lehramt, Sekundarstufe II für Psychologie und Pädagogik

SPEZIEALAUSBILDUNGEN

  • 2021/22 Traumazentrierte Psychotherapie und EMDR mit Kindern und Jugendlichen, Luz Besser, KJF, EMDR
  • 2019/20 Value Based Counseling (VBC) von Ipso Concept DE
  • 2018/19 Master Class Gestalttherapie, IKP
  • 2016/17 CAS in Kinderpsychotraumatologie, Uni Zürich
  • 2016/17 EMDR, Part 1 and 2, Schaffhausen und Wien
  • 2015 Mit Kindern Lösungen er-finden mit Peter Allemann
  • 2010/12/13 Spieltherapieweiterbildung nach Alfons Aichinger
  • 2008 – 2009 Weiterbildung Psychotherapie mit inneren Teilen;
    (EGO States in der relationalen Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie (PARTS)
  • 2006 – 2010 Ausbildung zum Lehrerdiplom Sekundarstufe II (PHBern)
  • 2007 Fachtitel „Fachpsychologin für Psychotherapie FSP“
  • 2003 – 2006 Psychoanalytisch-systemische Therapieausbildung für Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie (Institut KJF), Luzern
  • 1996 – 2001 Psychologiestudium an der Universität Bern
    Hauptfach: Kinder- und Jugendpsychologie
    Nebenfächer: Pädagogische Psychologie und Psychopathologie
  • 1993 – 1996 Pädagogisch Soziales Gymnasium (Matura) in Aarau
  • 1991 – 1993 Diplommittelschule an der Neuen Kantonsschule Aarau

BERUFLICHE TÄTIGKEIT

  • Seit 2021 Dozentin am Institut Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie (KJF, Luzern)
  • Seit 2018 Dozentin am Institut für Lerntherapie (ILT, Zürich) und
    an der Schule für Kunsttherapie (Magenta, Reiden)
  • 2016 – 2019 Dozentin an der Eidgenössische Hochschule für Sport
    Magglingen (EHSM), Bundesamt für Sport
  • Seit 2013 Fachrichterin im Nebenamt am Familiengericht in
    Laufenburg (AG)
  • Seit 2013 Supervisorin für div. Institutionen (WG Treffpunkt Olten, Verdi Interkulturelle Dolmetschende, Institut IKP)
  • Seit 2013 Dozentin am Institut für Körperorientierte Psycho-
    therapie (IKP, Zürich)
  • Seit 2009 Tätigkeit in eigener psychotherap. Praxis in Aarau
  • 2002 – 2017 Lehrerin an der Neuen Kantonsschule Aarau
    für die Fächer Psychologie und Pädagogik (40-80%)
  • 08/04 –05/06 Anstellung in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen
    Klinik (KJPK) in Solothurn (60 – 80%)
  • 03/03 -07/04 Wissenschaftliche Mitarbeit auf der Forschungs-
    abteilung der Kinder- und Jugendpsych. Poliklinik
  • 01/03 -07/04 Anstellung als Psychologin an der Kantonalen
    BEObachtungsstation Bolligen (50-70 %)
  • 01/02 –12/02 Psychologieassistentin in der Kinder- und Jugend- psychiatr. Klinik Neuhaus, Akutstation für Adoleszente
  • 11/01 –04/02 Assistentin an der Universität Bern (Seminarleitung)
  • 10/00 –10/01 Anstellung an der Kinder- und Jugendpsychiatrischen
    Klinik Neuhaus als Springerin auf der Therapiestation
  • 10/00 –08/01 Co-Leitung von zwei Psychotherapiegruppen für sozial
    auffällige und psychisch kranke Kinder, Klinik Neuhaus
  • 10/99 – 09/01 Sachbearbeiterin (Führungssupport) bei UBS AG Bern
  • 09/98 – 08/99 Hilfsassistentin an der Universität Bern
  • 1996 – 1997 Taxichauffeuse in Zofingen

MITGLIED UND VORSTAND

  • Seit 2020 Vorstand Suizid-Netz, Aargau
  • Seit 2019 Präsidentin Verein Paxion
  • 2017-2022 CO-Präsidium SP Erlinsbach SO
  • Seit 2016 Projektleitung Psy4Asyl, VAP
  • Seit 2011 Präsidentin des Verbandes Aargauer Psychologinnen und Psychologen (VAP)
  • 2011- 2014 Vorstandsmitglied Elternverein Erlinsbach
  • Seit 03/09 Vorstandsmitglied VAP

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND –METHODE
Erfahrungen, die ein Mensch macht – insbesondere Beziehungserfahrungen – prägen unser Selbst und haben Einfluss auf das ganze Leben. Diese Erfahrungen stehen im Zentrum unserer gemeinsamen Arbeit. Lösungs- und ressourcenorientiert arbeiten wir im Hier und Jetzt mit dem Ziel schwierige Erfahrungen und Persönlichkeitsanteile zu akzeptieren und integrieren und neue positive Erfahrungen zu ermöglichen. Selbstheilungskräfte werden aktiviert, Veränderung und Selbst-entfaltung werden möglich.
Je nach Problem, Anliegen und Alter erfolgt dies über Spieltherapie (Rollenspiele, Malen, Gestalten), mittels Gespräche, Imaginationen (Phantasiereisen, Achtsamkeitsübung) und der Arbeit mit verschiedenen Persönlichkeitsanteilen.

Tugba Uzunlar

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Tugba Uzunlar

Jahrgang 1987
Mutter von 2 Kindern
Sprachen: Deutsch, Türkisch

FACHTITEL
Eidg. anerkannte Psychotherapeutin
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

AUSBILDUNG

  • MSc Psychologie; Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) mit Vertiefung in Klinischer Psychologie (2012 – 2015)
  • BSc Psychologie; Fachhochschule Nordwestschweiz für Angewandte Psychologie (FHNW) (2008 – 2011)

SPEZIALAUSBILDUNGEN

  • MAS Psychotherapie; Institut für Kinder- Jugendlichen- und Familientherapie Luzern (KJF), psychoanalytisch-systemische Psychotherapie
  • EMDR, Part 1 & Part 2 , in Schaffhausen
  • EMDR mit Kindern und Jugendlichen, in Luzern
  • Psychotherapie mit Persönlichkeitsanteilen (Ego States, in Winterthur)
  • Spieltherapie nach Alfons Aichinger (Psychodrama)
  • Fortlaufend Supervisionen und Intervisionen

BERUFLICHE TÄTIGKEIT

  • Praxis Michalik in selbständiger Tätigkeit (seit 2022)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik Luzern, Ambulatorium Sursee (seit 2016-2021)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrische Therapiestation und Tagesklinik, Kriens (2016)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie Baselland, Liestal (2014 – 2016)

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND –METHODE
In meiner therapeutischen Arbeit begleite und unterstütze ich Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene. Für mich ist eine wertschätzende sowie vertrauensvolle Beziehungsgestaltung zentral. In einer ersten Phase lernen wir uns gegenseitig kennen und Sie schildern mir Ihre Anliegen, Bedürfnisse und Wünsche. Wir erarbeiten gemeinsam ein Verständnis für die jeweilige Situation, definieren die Therapieziele und entwickeln in einem gemeinsamen Prozess Lösungswege. Dabei ist mir wichtig Sie mit meinen Fachkenntnissen zu unterstützten und Ihre Selbstheilungskräfte anzuregen.
Ich arbeite lösungs- und ressourcenorientiert mit Gesprächen, Imaginationen, gestalterischen Mitteln und der Arbeit mit verschiedenen Persönlichkeitsanteilen.
Da ich zweisprachig aufgewachsen bin, biete ich Beratungen und Therapien auch in Türkisch an.

Team Paar- und Familienberatung

Peter Michalik

Dipl. Familien, Paar- und Eheberater IKP

Peter Michalik

Jahrgang 1968
Verheiratet seit 2005
Vater von 3 Kindern

FACHTITEL
Beziehungscoach IKP
Dipl. Familien, Paar- und Eheberater IKP

GRUNDAUSBILDUNG

• IKP Dipl. Familien, Paar- und Eheberater IKP
• IKP Zürich (Institut für Körperzentrierte Psychotherapie): Beziehungscoach
• Universität Luzern: Diplom in Jugendarbeit und Religionspädagogik
• Universität Luzern: Bachelor of Arts in Religionspädagogik

FORTBILDUNGEN
2019 -Paarlife – Prof. Dr. Guy Bodenmann,
2019 – Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT-Externship) nach Susan Johnson
2017 – Dr. Gunther Schmidt, Hypnosystemische Therapie und Beratung
2016 – Prof. Brent J. Atkinson, PEM Pragmatic Experiential Method
Fortlaufend Supervisionen und Intervisionen

BERUFSERFAHRUNG

Dozent am Institut für Körperzentrierte Psychotherapie IKP Zürich
Eigene Praxis seit 2013


PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND -METHODE
Erfahrungen, die ein Mensch macht – insbesondere Beziehungserfahrungen – prägen unser Selbst und haben Einfluss auf das ganze Leben. Diese Erfahrungen stehen im Zentrum unserer gemeinsamen Arbeit: Lösungs- und ressourcenorientiert arbeiten wir im Hier und Jetzt mit dem Ziel schwierige Erfahrungen und Persönlichkeitsanteile zu akzeptieren und integrieren und neue positive Erfahrungen zu ermöglichen. Selbstheilungskräfte werden aktiviert, Veränderung und Selbst-entfaltung werden möglich. Je nach Problem, Anliegen und Alter erfolgt dies über Spieltherapie (Rollenspiele, Malen, Gestalten), mittels Gespräche, Imaginationen (Phantasiereisen, Achtsamkeitsübung) und der Arbeit mit verschiedenen Persönlichkeitsanteilen.

Salome Schraner

Psychologin FSP | Dipl. Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP

Salome Schraner

Jahrgang 1986
Mutter von 2 Kindern

FACHTITEL
Psychologin FSP
Dipl. Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP

GRUNDAUSBILDUNG

• Körperzentrierte Psychologische Beraterin IKP
• Psychologin M. Sc. (FHNW, Olten)

FORTBILDUNGEN

• Kompetenzerweiterung systemische Beratung IKP – Einzelpersonen, Paare und Familien
• CAS Psychopathologie und Diagnostik, Universität Basel
• Gelassen und sicher im Stress – «Train the Trainee» bei G. Kaluza
• Fortlaufende Supervision

BERUFSERFAHRUNG

Seit 2017 eigene Praxis

MITGLIED

Verband Aargauer Psychologinnen und Psychologen (VAP)
Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP)

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND -METHODE

Ich möchte in meinen Beratungen einen Raum schaffen, in dem Menschen ganz sich selbst sein können, mit ihren Wünschen, Ängsten, Zweifeln und ihrem ganzen Potenzial. Häufig geht es darum, sich selbst, das Gegenüber und die gemeinsame Beziehung besser zu verstehen, unerwünschte Muster zu durchbrechen und einander (wieder neu) zu begegnen. Mein Arbeitsverständnis sehe ich darin, Sie professionell, ganzheitlich und vertrauensvoll bei Ihren gewünschten Veränderungsprozessen zu unterstützen. Grundlage für diese Prozesse sind das Gespräch, ergänzt durch Methoden der Gestalttherapie, Körperübungen, Imaginationen und der Arbeit mit verschiedenen Persönlichkeitsanteilen.

Michèle Bleisch-Roth

Dipl. Familien, Paar- und Eheberaterin IKP

Michèle Bleisch-Roth

Jahrgang 1977
Mutter von vier Kindern

Fachtitel:
Dipl. Familien, Paar- und Eheberater IKP

GRUNDAUSBILDUNG

  • 2019 Dipl. Familien, Paar- und Eheberater IKP  
    Institut für Körperzentrierte Psychotherapie
  • 2002 Hebamme FH (Universitätsspital Lausanne)
  • 2000 Pflegefachfrau mit Diplomniveau II, mit Schwerpunkt Pädiatrie, KSA

BERUFSERFAHRUNG

  • Seit 2002 Tätigkeit als Hebamme in verschiedenen Bereichen, im Gebärsaal, freiberuflich in einer Hebammenpraxis in Zürich, in Geburtshäuser etc., aktuell Tätigkeit als Beleghebamme im Geburtshaus Nordstern
  • Seit 2022 Paar- und Familienberaterin in der Praxis Michalik

WEITERBILDUNGEN

  • 2019 Masterclass 3, Arbeiten mit ICH-Grenzbewusstsein (BBACC), Dr. Nick Blaser LIKA
  • 2022 Körperzentrierte sexologische Beratung, IKP
  • 2022 Arbeiten mit Tiersymbolen nach A. Aichinger
  • Fortlaufende Supervision und IntervisionMitglied:

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND -METHODE

Als Hebamme durfte ich schon viel Erfahrung mit den Themen «Familie werden» und «Familie sein» sammeln. Mir liegt dadurch die psychische und physische Gesundheit der Mütter und Familien sehr am Herzen. Mit dem ganzheitlich-systemische Ansatz meiner Ausbildung zur Paar- und Familienberaterin, kann ich Familien und Einzelpersonen dabei helfen, einen neuen Umgang zu finden oder neue Erkenntnisse zu gewinnen.
Im vollbeladenen Alltag, mit vielen Reizen überflutet, kann ein Familiensystem schnell ins Wanken kommen. Oft geht es beispielsweise um unterdrückte, unbefriedigte Bedürfnisse oder fehlende Wertschätzung. Und da Beziehungen nicht nur auf Gesprächen, sondern mehrheitlich auf nonverbalen und emotionalen Ebenen beruhen, lasse ich in meinen Beratungen gerne gestalttherapeutische Elemente, Grenzvisualisierungen oder Imaginationen miteinfliessen.
Ich habe mich zudem intensiv mit den Dynamiken der mentalen Grenzen im Umgang mit Mitmenschen beschäftigt, sei es mit dem Partner, im Umgang mit den eigenen Kindern oder mit Arbeitskollegen. Ich kann Sie dabei unterstützen die eigenen Grenzen besser zu erkennen und zu schauen, wo bei Ihnen Grenzüberschreitungen passieren und an welchen Orten Sie sich liebevoll abgrenzen dürfen.
Ich begleite ich Sie gerne wohlwollend, achtsam und empathisch.

Nadja Vogel

Dipl. Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP

Nadja Vogel

FACHTITEL
Dipl. Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP
Zertifizierte ZRM®-Trainerin, ISMZ

GRUNDAUSBILDUNG
2018: Körperzentrierte Psychologische Beraterin IKP
2011: Organisatorin mit Eidg. Fachausweis
2007: Wellnesstrainerin (Klubschule Migros)
2002: dipl. Kauffrau

FORTBILDUNGEN
2021: Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT-Externship) nach Susan Johnson
2020: Ausbildung zur ZRM®-Trainerin (Institut für Selbstmanagement und Motivation, Zürich)
2019: Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation
Fortlaufende Supervision

BERUFSERFAHRUNG
seit 2017 – Teil-Selbständigkeit als psychologische Beraterin (www.nadja-vogel.ch)
2011 – 2020: Projektleiterin und Fachspezialistin Bank-Branche
2011 – 2017: Referententätigkeit in firmeninternem Basiskaderlehrgang

MITGLIED
Beraterin SGfB

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND -METHODE
Jeder Mensch verdient ein zufriedenes, selbstbestimmtes Leben. Dies ist meine tiefe Überzeugung und die Grundlage dafür, wie ich mit Ihnen in der Beratung arbeiten möchte. Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass Sie sich sowohl in der Beratung, wie auch in Ihrer Partnerschaft authentisch zeigen und auf Augenhöhe begegnen dürfen, denn nur so sind aus meiner Sicht reife Beziehungen, echtes Wachstum und ein wohlwollendes Miteinander möglich. Gemeinsam arbeiten wir ressourcen- und lösungsorientiert im Hier und Jetzt. Ihr Anliegen und Ihre Bedürfnisse stehen im Zentrum der Beratung. Gespräche, Psychoedukation, spielerische oder körperliche Übungen, ganzheitliche Betrachtungsweisen und die Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen fliessen je nach Situation in die Beratung ein.

Geben Sie sich die Chance, sich selbst und Ihrem Partner (neu) zu begegnen, unerwünschte Verhaltensmuster zu erkennen und entwickeln Sie ein Gespür dafür, was Sie wollen und brauchen für Ihre (gemeinsame) Zufriedenheit.

Ich freue mich, Sie ein Stück auf Ihrem Weg zu begleiten.

Graziela Birrer

Dipl. Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP| Dipl. Familien, Paar- und Eheberaterin

Graziela Birrer

  • FACHTITEL
    Dipl. Körperzentrierte Psychologische Beraterin IKP
    Beraterin im psychosozialen Bereich mit eidgenössischem Diplom (Höhere Fachprüfung)
  • Weiterbildung in Systemischer Beratung IKP – Einzelpersonen, Paare und Familien
  • Beraterin SGfB

GRUNDAUSBILDUNG

  • Beraterin im psychosozialen Bereich mit eidgenössischem Diplom (Höhere Fachprüfung)
  • Weiterbildung in Systemischer Beratung IKP – Einzelpersonen, Paare und Familien
    IKP Institut für Körperzentrierte Psychotherapie
  • Dipl. körperzentrierte psychologische Beraterin IKP (Erweiterte Gestalttherapie)
  • IKP Institut für Körperzentrierte Psychotherapie
  • Bachelor’s degree in Kommunikation
    ESPM – São Paulo, Brasilien

FORTBILDUNGEN

  • Techniken von
  • Gestalttherapie
  • Systemische Aufstellung
  • Die Familiensaga und ihre Prägung
  • Humanistisch-Systemische Psychologie
    Entwicklungspyschologie
  • Psychische Störungen
  • Angststörungen
  • Schuldgefühle besser verarbeiten
  • Entscheidungsfindungprozesse
  • Körperliche Wahrnehmung
  • Ganzheitliches Lösen körperlicher Verspannungen und Blockaden

MITGLIED
Beraterin SGfB

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND -METHODE

„Ich glaube an die Fähigkeit des Menschen sich zu verändern, weiterzuentwickeln und zu wachsen. Mein Ziel ist es Personen, Paare und Familien mit Beratung dabei zu helfen. Sei es im Zusammenhang mit Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gilt, oder darum das Wohlbefinden in ihrem Leben steigern zu können.

Meine Ausbildung als diplomierte körperzentrierte psychologische Beraterin hilft mir diese Leidenschaft ausüben zu können. Mit einer Weiterbildung in systemischer Beratung habe ich mich dann in der Arbeit mit Paaren und Familien, die ich so gern mache, vertieft.

Andrea Thomann

Dipl. Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP

Andrea Thomann

Jahrgang 1977
Mutter von 3 Kindern

FACHTITEL
Dipl. Körperzentrierte Psychologische Beraterin IKP

GRUNDAUSBILDUNG:

  • Körperzentrierte psychologische Beraterin IKP (Abschluss 2023)
  • Lehrerdiplom Sekundarstufe I, Pädagogische Hochschule Nordwestschweiz

BERUFLICHE TÄTIGKEITEN:

  • Seit 2022 psychologische Beraterin in der Praxis Michalik
  • Seit 2002 Lehrerin an der Sekundar- und Realschule

FORTBILDUNGEN:

  • 2022 Arbeiten mit Tiersymbolen nach A. Aichinger
  • 2020 Weiterbildung zum Thema «Sucht», Suchtprävention Aargau
  • 2019 Weiterbildung zum Thema «Trauma und Schule»
  • 2015 Mit mentaler Stärke zum Erfolg, Pädagogische Hochschule Nordwestschweiz
  • 2007 Ausbildung zur Praxislehrperson, Pädagogische Hochschule Nordwestschweiz
  • Fortlaufende Supervision und Intervision

PERSÖNLICHE DARSTELLUNG VON ARBEITSZIEL UND -METHODE:

Alles was ist, darf sein und was sein darf, kann sich verändern…

In meiner beraterischen Tätigkeit ist mir eine empathische, vertrauensvolle und wohlwollende Beziehung wichtig, in der alles Raum haben darf. Ich unterstütze Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Ihren Anliegen, Bedürfnissen und bei den gewünschten Veränderungen. Ich begleite Sie darin, schwierige Erfahrungen anzunehmen und zu integrieren, an Herausforderungen zu wachsen, den Selbstwert zu stärken, Ressourcen zu entdecken, Lösungen zu erkennen und Handlungs- und Denkweisen zu verstehen. Damit steigert sich das Wohlbefinden. 

Je nach Bedürfnis, Anliegen und Alter erfolgt dies in Gesprächen, Gestalttherapie, Imaginationen, Spieltherapie und der Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen.

Ich bin überzeugt, dass wir alle unseren eigenen Weg gestalten und verändern können, so individuell und einzigartig, wie wir sind. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, Sie ein Stück auf Ihrem Weg begleiten zu dürfen.